Doch auch die Raster – Elektronenmikroskop – Aufnahmen der Universität Erlangen – Nürnberg veranschaulichen die Wirkung des Blade Masters.


neue Klinge




Bild 2 (7x ohne BM):

Klinge zeigt bereits Ausbrüche

Nach 7 Rasuren ist die Klinge verbogen und verbraucht und nicht mehr gebrauchsfähig




Bild 3 (7x mit BM):

kaum ein Unterschied zur unbenutzten Kinge

Schneidkante nach 7 Rasuren, die vor jeder Rasur mit dem Blade Master nachgeschärft wurde. Unbeschädigt und voll gebrauchsfähig.




Text Bild 4 (22x mit BM):

auch jetzt ist die Klinge noch gebrauchsfähig

Schneidkante nach 22 Rasuren, die vor jeder Rasur mit dem Blade Master nachgeschärft wurde. Die Schneidkante bietet immer noch das Bild einer neuen Klinge.




Durch die Stahlhärtung des Spezialmagneten bricht die hauchdünne Rasierklingenspitze auch nach einer deutlich höheren Anzahl von Rasuren kaum um. Lediglich ein Abrundungseffekt tritt nach einiger Zeit ein, weswegen sie nicht auf ewig verwendbar ist. Eine Klinge muss somit seltener ausgewechselt werden und erfüllt ihren Zweck über einen deutlich längeren Zeitraum.